Kindergarten Wolperode

Die von uns betreuten Kinder stammen aus Bad Gandersheim und den dazugehörenden Ortsteilen, mit Schwerpunkt aus den Dörfern der Heberbörde. Die Kinder wachsen in ländlicher Umgebung rund um Bad Gandersheim auf. In vielen Familien gibt es mehrere Geschwister, so dass häufig mehrere Kinder einer Familie gleichzeitig unsere Einrichtung besuchen. Viele Familien planen die Zeit am Nachmittag mit ihren Kindern und nutzen die Angebote der örtlichen Vereine und Institutionen z.B. verschiedene Kindersportangebote, Schwimmkurse im Solebad, Musikschule in Altgandersheim und Musische Werkstatt, Bücherei, Ballettschule oder Reiten. Jeweils im Frühjahr und Herbst finden in der Region zahlreiche Kleiderbasare für Kinderbedarf statt. Unsere Eltern sind gut vernetzt und informieren sich gegenseitig über neue und bestehende Freizeitmöglichkeiten. In der Krippe sowie im Kindergarten stehen Infoflächen für Aushänge und Flyer zur Verfügung.

Unsere Geschichte

„Wir schaffen für unsere Kinder einen Kindergarten“

Als sich im Jahr 1974 engagierte Eltern aus Wolperode und Ackenhausen zusammenschlossen, um für ihre Kinder einen Kindergarten zu gründen, begann eine große Aufgabe, die bis zum heutigen Tage erfolgreich weitergeführt wird. Viele der heutigen Eltern waren selbst als Kind in diesem Kindergarten und wissen, dass auch ihr Kind hier gut aufgehoben ist.

Unser Kindergarten ist einer von nur noch zwei Selbsthilfekindergärten in Bad Gandersheim und hat schon Generationen von Kindern betreut. Den Kindergarten für die Kinder selbst zu organisieren, heißt, dass wir Eltern unsere Ideen und Anregungen in die Kindergartenarbeit einbringen können. Außerdem wird gemeinsam entschieden, welche Spielgeräte und andere Anschaffungen getätigt werden. Wir planen Ausflüge und Feste und wachsen dadurch zu einer Gemeinschaft zusammen.

Neue Freundschaften mit anderen Eltern werden geschlossen. Außerdem haben wir die Möglichkeit, die anderen Kinder kennenzulernen, mit denen unser Kind die Einrichtung besucht.

Wir fühlen uns wohl, denn wir wissen, dass unsere Kinder beim Spielen und Lernen in unserem Sinne betreut werden. Wir haben Vertrauen in unsere Erzieherinnen und erleben täglich, wie viele Ideen und Angebote sie für unsere Kinder bereithalten.

Später können alle stolz auf das sein, was sie in ihrer aktiven Zeit im Kindergarten für die Einrichtung erreichen konnten. Jeder hat die Chance Teil eines Projektes zu werden und seine Spuren zu hinterlassen.

Mögen noch viele Kinder die Räume unseres Kindergartens mit fröhlichem Lärm ausfüllen und den Kindergarten als Teil ihrer glücklichen Kindheit im Gedächtnis behalten!

Unsere „Zwergenstube“ für die 1-3 – Jährigen

In unserer Kinderkrippe gibt es zur Zeit bis zu 15 Plätze für Kinder im Alter von 12 Monaten bis drei Jahren, die in einer Regelgruppe von zwei pädagogischen Fachkräften sowie einer Sozialassistentin betreut werden.

Leitung: Christine Thierling

Der Kindergarten für die 3-6 – Jährigen

In unserem Kindergarten gibt es zur Zeit bis zu 20 Plätze für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die in einer Regelgruppe von zwei pädagogischen Fachkräften betreut werden.

Leitung: Claudia Anthony

 

Unsere Kernöffnungszeiten sind in Abstimmung mit der Stadt Bad Gandersheim von Montag bis Freitag jeweils von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr festgelegt.  

Sonderöffnungszeit ist von 7:30 bis 8:00 und kann gegen eine zusätzliche monatliche Gebühr in Anspruch genommen werden. Dies gilt unabhängig von einer Berufstätigkeit der Eltern.

In der Woche vor Ostern sowie zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt die Einrichtung geschlossen. Auch in den Sommerferien haben wir zwei Wochen geschlossen.

Krippe 
7.30 – 8.00 UhrSonderöffnungszeit
8.00 – 9.00 UhrFreispiel
ca. 9.00 UhrMorgenkreis
danachgemeinsames Frühstück
ca. 9.45 – 11.30UhrFreispiel und Angebote, auch auf dem Außengelände
ca.11.30 Uhrzweites Frühstück
ab 12.00 UhrMittagsschlaf in der Krippe und /oder Freispiel
ab 13.30 Uhrfließende Abholphase

 

Kindergarten 
7.30 – 8.00 UhrSonderöffnungszeit
8.00 – 9.00 UhrAnkommen und Freispiel
9.00 – 9.30 UhrMorgenkreis
9.30 -10.45 UhrFreispielphase mit Angeboten, „gleitendes Frühstück“
10.45 -11.15 UhrStuhlkreis oder/und Spiel im Freien
ca. 12.45 UhrMittagsimbiss
von 12.00 bis 14.00 UhrAbholung der Kinder

 

Judith Sabellek

Leitung der Einrichtung und Erzieherin im Kindergarten

 

Claudia Anthony

Leitung der Kindergartengruppe

Erzieherin im Kindergarten

Diplom Sozialpädagogin / Sozialarbeiterin

 

Simone Heuer

Erzieherin im Kindergarten

 

Christine Thierling

Erzieherin / Leitung der Krippe

 

Katrin Schneidenbach

Erzieherin in der Krippe

 

Sandra Abel

Erzieherin in der Krippe

 

Tanja Schröder

Erzieherin,  Vertretungskraft der Einrichtung

 

Birgit Hoffmann

Erzieherin,  Vertretungskraft der Einrichtung

Unser liebevoll gestaltetes Außengelände bietet unseren Kindern ein vielfältiges Angebot an Bewegung, Spiel- und Wahrnehmungsmöglichkeiten. So laden die Klettergerüste zum Erproben der Geschicklichkeit und der eigenen Kräfte ein. Der große Sandkastenbereich mit Nestschaukel bietet außerdem die Möglichkeit mit Wasser zu matschen, zu bauen und zu experimentieren. Des weiteren locken Trampolin, Reckstangen und die Fahrstraße.

„Die Carusos“ ist eine Initiative des Deutschen Chorverbandes (DCV) zur Förderung des kindgerechten Singens in Kindertagesstätten. Der DCV vergibt ein Zertifikat an alle Kindertageseinrichtungen, welche die festgelegten Qualitätskriterien für kindgerechtes Singen erfüllt haben. Diese Standards wurden mit der Hochschule für Musik in Würzburg erarbeitet. Nur wenn diese fünf Kriterien erfüllt werden, erhält die Kindertageseinrichtung das Zertifikat:

 

  1. In der Kindertageseinrichtung wird täglich mindestens 15 Minuten mit allen Kindern gesungen.
  2. Die Tonart beziehungsweise Tonhöhe der Lieder wird an die kindliche Stimme angepasst, es wird in der sogenannten hohen Lage gesungen. Altersgemäße Tonräume für das Kindergartenalter sind d1 bis f2.
  3. Das Repertoire ist musikalisch und inhaltlich vielfältig und entspricht dem Alter der Kinder. Das Erzieherteam pflegt ein Repertoire von mindestens 40 Liedern.
  4. Das Singen wird vielfältig ausgestaltet, beispielsweise durch Bewegung und Begleitung mit Instrumenten.
  5. Singen und Musizieren haben in der Einrichtung einen besonders hohen Stellenwert, der in der Konzeption der Kindertagesstätte verankert ist.

Der Selbsthilfe-Kindergarten Wolperode-Ackenhausen erfüllt diese Standards und hat 2017 das offizielle Zertifikat erhalten, welches nach drei Jahren erneuert werden muss.

Das Singen macht den Kindern Spaß und es fördert die Sprachentwicklung. Aus diesem Grunde würden wir das Team des Kindergartens dabei unterstützen, 2020 die erneute Zertifizierung zu erlangen.

Keine Veranstaltungen