Tagesbildungsstätte „Kurpark-Schule“

Bei der Tagesbildungsstätte der Lebenshilfe Bad Gandersheim-Seesen e.V. handelt es sich um eine anerkannte teilstationäre Einrichtung zur schulischen Förderung, Bildung und Betreuung von 40 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer geistigen Behinderung im Alter von 6 bis 18 Jahren.

Somit bietet die Kurpark-Schule eine gleichwertige Alternative zu staatlichen Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, da auch bei uns das Kerncurriculum des Landes Niedersachsen für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung die maßgebliche Grundlage des Lehrplans darstellt.

Montag – Donnerstag: 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Freitag: 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Die Schüler*innen werden von pädagogischen Fachkräften mit unterschiedlichsten pädagogischen Qualifikationen und unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten schulisch unterrichtet, gefördert und betreut. Dabei werden die Schüler*innen ihren individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechend auf eine bestmögliche und selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben vorbereitet.

Bei uns arbeiten:

  • Erziehungswissenschaftler*innen (MA)
  • Dipl. Sozialpädagog*innen
  • Heilpädagog*innen
  • Heilerziehungspfleger*innen
  • Erzieher*innen (mit sonderpädagogischer Zusatzausbildung)
  • Kinderpfleger*innen

Ulrike Kurbach                                A. Weßling
05381 7881-13

     Ellen Sopalla        Melanie Grotjahn     Katrin Langowicz

05381 7881-31

Susanne Vogel                 Karin Haberland

05381 7881-28

  

Marianne Thiele-Koch                  Theresa Kistner

05381 4924704

Am Sweenhof 1
38723 Seesen OT Münchehof

   Michelle Fechner                               Ines Weper

0151 54455385

Breslauer Straße 1
37581 Bad Gandersheim

Stefan Röbbel             Carina Ahrens           Tatjana Bruhl

05381 2700

Bahnhofsplatz 8
38723 Seesen

Die Kurpark-Schule bietet Schüler*innen in vier altershomogenen Klassenstufen mit maximal acht Schüler*innen die Möglichkeit, ihre 12jährige Schulpflicht von der Einschulung bis zum Eintritt in die Arbeitswelt zu erfüllen.

Der Abschluss entspricht dem der staatlichen Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung.

Der schuleigene Lehrplan wurde nach den Vorgaben des Kerncurriculums des Landes Niedersachsen für den Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung erstellt.

Neben typischen Schulfächern wie Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Musik bieten wir vor allen Dingen Inhalte der heilpädagogischen Einzelförderung und des lebenspraktischen Trainings an.

Nach Vorlage einer Verordnung können begleitend Therapieangebote (Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie und Angebote des Autismus-Therapie-Zentrums) während der Betreuungszeit in Anspruch genommen werden. Hierdurch wird die bestmögliche und ganzheitliche Förderung während der Schulzeit angestrebt.

Die Beförderung zur Schule und wieder nach Hause erfolgt durch ein externes Busunternehmen.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein warmes Mittagessen von einem externen Zulieferer.

Die Kosten für den Schulbesuch der Schüler*innen werden von den Landkreisen übernommen.

Die Schließungszeiten der Kurpark-Schule lehnen sich an die niedersächsischen Schulferien an. Wir schließen in den Sommerferien drei Wochen und im Wechsel in den Herbst- oder Osterferien. Des Weiteren schließen wir zu Weihnachten und über den Jahreswechsel unsere Einrichtung. Die maximale Schließungszeit beträgt 30 Tage.

Die Kurpark-Schule verfolgt durch verschiedene Kooperationsformen den Wunsch der Inklusion.

Dabei unterhalten die Klassen der Kurpark-Schule Kooperationen zu verschiedenen Regelschulen: Grundschule Rhüden, Oberschule Seesen, Jacobson-Gymnasium und Berufsbildende Schulen Goslar/Seesen.

Darüber hinaus findet der Unterricht zweier Klassen täglich in Regelschulen  statt. Die Kooperationsklasse I ist an die Grundschule Bad Gandersheim angegliedert und die Kooperationsklasse II befindet sich in den Räumlichkeiten des Roswitha-Gymnasiums in Bad Gandersheim. Neben der gemeinsamen Nutzung der Räume werden Unterrichtsphasen und Pausen gemeinsam mit den Regelschulklassen verbracht. Diese Form der Kooperation ist sowohl für unsere Schüler*innen als auch für die Schüler*innen der Regelschulen ein großer Gewinn.

Des Weiteren bestehen enge Kooperationen mit der Tischlerei Salau, dem Eine-Welt-Laden des Kirchenzentrums Seesen und Maroposa.

Termine

Keine Veranstaltungen