Kindergarten Gremsheim

Der 1971 durch einen Selbsthilfeverein gegründete und 2007 durch die Lebenshilfe übernommene Kindergarten befindet sich in der Mitte des kleinen Dorfes Gremsheim , das zum Stadtgebiet von Bad Gandersheim gehört.
In einem ehemaligen Schulgebäude, umringt von einem schönen Außengelände, werden bis zu 25 Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt betreut.

Unsere Öffnungszeiten sind von 07.30 h bis 13.30 h.

Ab dem 01.09.2017 eröffnen wir zusätzlich eine 10- er Gruppe für Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Eintritt in die Schule.
Die Kinder werden von drei pädagogischen Fachkräften gefördert und betreut.

Der Kindergarten schließt in der Regel drei Wochen in den Sommerferien, zwischen Weihnachten und Neujahr und für zwei Fortbildungstage im Jahr.

Wir arbeiten nach dem „OFFENEN KONZEPT“. Es gibt bei uns zwei Stammgruppen, eine altersübergreifende Gruppe und eine Kleingruppe mit zehn Plätzen. Kern des Konzepts ist das Wohlbefinden jedes Kindes mit seinen Eigenheiten. Daher stehen die Signale der Kinder im Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit.
Sie zeigen uns, worauf es jeweils ankommt und was ihr individueller „Bildungsplan“ vorgibt.
Die Kinder haben die freie Wahl in welchen Bereichen sie spielen und an welchen Projekten und Angeboten sie teilnehmen möchten. Die Projekte können altersgemischt sowie für eine einzelne Altersstufe sein. Angebote und Projekte entwickeln sich nach Situationen und den Interessen der Kinder und den Jahreszeiten.
Um jedes Kind individuell fördern zu können, führen wir gezielte Beobachtungen durch, dokumentieren diese und entwickeln daraus altersentsprechende Angebote.
In unserem Kindergarten achten wir darauf, die Bedürfnisse des einzelnen Kindes nach Kreativität, Rollenspiel, Bauen und Konstruieren, Ruhe und Konzentration zu berücksichtigen. Um dieses zu ermöglichen, stehen bei uns alle Türen offen.
Sie stehen offen für die „Freiräume“ der Kinder.
Wir haben unsere Räume als Funktionsräume gestaltet, die für alle Kinder gleichermaßen, nach gemeinsamer Absprache, offen stehen.

Projekte sind Themen, die über einen längeren Zeitraum für alle Kinder angeboten werden. Durch das Arbeiten in Projekten bieten wir den Kindern vielfältige Möglichkeiten der Beteiligung. Projekte sind inhaltlich, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Altersstufen, gestaltet und sprechen die Lust der Kinder am Lernen besonders an.
Projekte können sein: Waldwoche, Turntage, Feuerwehr, Mosterei – der Apfel, Krippenspiel, Familie usw.

Neben dem pädagogischen Agieren stehen die fünf Elemente (Wasser/Bewegung/Ernährung/Heilpflanzen/Lebensordnung) des Gesundheitskonzeptes nach Kneipp im Vordergrund.
Täglich setzen wir leichte Reize, um das Abwehrsystem zu aktivieren und zu stärken ( zum Beispiel durch Barfußlaufen, Tautreten, Licht- und Luftbäder).
Bis zu zweimal wöchentlich intensivieren wir den Reiz, indem wir Arm- und Fußbäder, Wassertreten, Waschungen o.ä. durchführen.
Am Mittwoch steht die gesunde Ernährung auf dem Progamm. Das gemeisame Frühstück wird am Mittwoch von den Mitarbeiterinnen organisiert. Wenn möglich, werden die Kinder in die Planungen und Vorbereitungen mit einbezogen. Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Brennnesseln usw. gehören regelmäßig auf unseren Frühstückstisch, ebenso Gemüse und Obst. Ein kleiner Kräuter- und Naschgarten ist im Entstehen.
„Das Beste, was man gegen eine Krankheit tun kann, ist etwas für die Gesundheit zu tun.“ (Sebastian Kneipp)

Vorschulerziehung beginnt mit dem Eintritt in unseren Kindergarten. Unser gesamtes Konzept ist darauf ausgerichtet, die Kinder an die Schule heranzuführen. Lernen, auch das Lernen für die Schulreife, findet täglich in spielerischer Form statt, indem die Kinder durch ganzheitliche pädagogische Arbeit gefördert werden.
Wir wollen unseren zukünftigen Schulkindern einen großen Erfahrungsschatz für ihr späteres Leben mit auf den Weg geben und ihnen den Übergang zur Grundschule erleichtern.
Im letzten Kindergartenjahr fördern wir unsere zukünftigen Schulkinder durch das „Würzburger Programm“. Es wurde für Vorschulkinder entwickelt und besteht aus Sprachspielen, die als Vorbereitung auf den Erwerb von Schriftsprache gelten und das Sprachverständnis der Kinder fördern.
Zusätzlich finden für die zukünftigen Schulkinder im letzten Kindergartenjahr verschiedene Angebote statt: Theaterbesuch, Kinder als Ersthelfer, Krankenhausbesuch, Hospitation in der Schule und vieles mehr.

Unser liebevoll gestaltetes Außengelände bietet unseren Kindern ein vielfältiges Angebot an Bewegung, Spiel- und Wahrnehmungsmöglichkeiten. So laden die Klettergerüste zum Erproben der Geschicklichkeit und der eigenen Kräfte ein. Der große Sandkastenbereich mit Nestschaukel bietet außerdem die Möglichkeit mit Wasser zu matschen, zu bauen und zu experimentieren. Des weiteren locken Trampolin, Reckstangen und die Fahrstraße.

Die Erziehung in unserem Kindergarten ist familienunterstützend und ergänzend. Deshalb ist es uns wichtig, dass wir offen und vertrauensvoll miteinander umgehen.
Wir stehen als kompetente Ansprechpartner für persönliche und soziale Anliegen zur Verfügung.
Gespräche und Austausch finden statt bei Tür- und Angelgesprächen, Hospitationen, gemeinsamen Aktionen und Elternabenden.
Viele spannende Aktionen für Kinder und Eltern begleiten uns durch das Kindergartenjahr wie zum Beispiel: Sommer-, Laternenfest, Krippenspiel in der Kirche, Mutter/Vatertagsnachmittag , Waldwanderung und andere gemeinsame Aktivitäten.

Zu unserem Kindergarten gehört ein Förderverein, in dem die Eltern aller angemeldeten Kinder Mitglied werden.
Der Förderverein unterstützt aktiv bei der Vorbereitung und Durchführung von Festen, Feiern und anderen Aktivitäten.
Er finanziert sich durch Beiträge, Einnahmen aus Basaren, usw..
Das erwirtschaftete Geld ermöglicht allen Kindern unseres Kindergartens z.B. die Teilnahme an der Musikalischen Früherziehung durch die Musikakademie Altgandersheim.

Wenn wir Sie jetzt neugierig auf uns gemacht haben, aber noch Fragen offen sind, melden Sie sich doch einfach bei uns.