Konzeptionelle Besonderheiten

  • Einbinden der Wirkprinzipien von Kneipp
  • Klassenfahrten in jeder Klassenstufe
  • Skifreizeit in Torfhaus
  • Feste und Ausflüge
  • 3 Wochen Schließungszeit in den Sommerferien
  • Attraktives Ferienangebot und Teilnahme am Ferienpass
  • Praktika zur Arbeitsvorbereitung
  • Kooperation mit einer polnischen Partnerschule
  • Wassergewöhnung und Schwimmunterricht in der Sehusa-Wasserwelt
  • Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd
  • Werkunterricht in der Tischlerei Salau
  • Konfirmation
  • Nähkurse für Schüler*innen
  • Ableisten des Sportabzeichens
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Familienentlastenden Dienst (FED)
  • Therapiehund
  • Angebote und Beratung für Eltern

 

Kneipp

Das Gesundheitskonzept von Sebastian Kneipp orientiert sich mit seinen 5 Wirkprinzipien Wasser, Bewegung, Ernährung, Lebensordnung und Kräuter an der Salutogenese, also „Was macht, beziehungsweise hält mich gesund?“.

Es ist unser Ziel, die verschiedenen Wirkprinzipien der Kneippschen Lehre durch Selbsterfahrung und praktisches Handeln in unseren Schulalltag zu integrieren und auf diese Weise einen wichtigen Beitrag zum größtmöglichen, selbstverantwortlichen Umgang mit der Gesundheit zu leisten.

Die von uns gelebte Gesundheitserziehung, die das körperliche, geistige, seelische und soziale Wohlbefinden aller Beteiligten einschließt, findet sich in der gesamten pädagogischen Arbeit wieder.

So werden die 5 Wirkprinzipien in unserer Schule umgesetzt:

1. Gesunde Ernährung

Es wird auf eine bewusste Ernährung und eine ausgewogene sowie vollwertige Mischkost geachtet. Grundlagen hierfür sind die Nahrungspyramide, der Naturkreislauf sowie eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit Wasser und ungesüßtem Tee.

Der Zusammenhang zwischen Ernährung, Bewegung und Wohlbefinden wird im täglichen, wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln im Unterrichtsalltag vertieft und somit gefestigt.

2. Bewegung

Das Grundbedürfnis an Bewegung kann durch vielfältige Bewegungsangebote ausgelebt werden. Hiermit wird das körperliche und seelische Wohlbefinden gefördert.

In der Kurpark-Schule gibt es mit dem Kurpark, dem angrenzenden Wald, der Sporthalle im Haupthaus sowie der Sporthalle der Sehusa-Schule viele Möglichkeiten zur Bewegung, die in den Schulalltag, wie z.B. den Sportunterricht, integriert werden können. Darüber hinaus findet in einigen Kooperationen der verschiedenen Klassenstufen, das Unterrichtsfach Sport an den jeweiligen kooperierenden Schulen statt.

3. Wasseranwendungen

Natürliche Reize werden z.B. durch Luft- und Lichtbad, Wassertreten, Armbäder, Tau- und Schneetreten sowie Kneippsche Güsse gezielt gesetzt. Diese Anwendungen werden nur auf freiwilliger Basis durchgeführt. Hierfür stehen sowohl der Kneippraum als auch der Außenbereich der Kurpark-Schule zur Verfügung. So gibt es die Möglichkeit spontan im Unterrichtsalltag Wasseranwendungen zu nutzen.

Durch die Wasseranwendungen werden Temperaturreize über die Haut vermittelt,  die positive Reaktionen im Körper auslösen können. Darüber hinaus wirken sie, je nach Anwendung, ausgleichend und oder belebend auf das Herz-Kreislauf- und auf das Nervensystem und stärken die Abwehrkräfte.

4. Lebensordnung und seelisches Wohlbefinden

Seelisches Wohlbefinden ist die Grundlage allen Tuns. Durch regelmäßig wiederkehrende Tagesabläufe, Feste und Rituale etc. erleben die Schüler*innen Lebensordnung und Sicherheit. So können sich die Schüler*innen wohl und geborgen fühlen. Der Tagesrhythmus ist durch ein ausgeglichenes Verhältnis von Anspannung und Entspannung sowie ausreichenden Bewegungsphasen geprägt. Yoga-Elemente, sowie gezielte Entspannungsangebote ergänzen die ganzheitliche Sichtweise.

5. Kräuter und Heilpflanzen

Durch die Verwendung frischer Kräuter (z.B. im Bereich Hauswirtschaft) wird den Schüler*innen Wissenswertes über Kräuter und Heilpflanzen vermittelt. Die Schüler*innen begreifen den direkten Umgang mit der Natur durch praktische Erfahrungen und entwickeln ein Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Natur und Umwelt.