Schulbegleitung

„In jedem Kind liegt eine wunderbare Tiefe“

Robert Schumann

Der Lebenshilfe Bad Gandersheim – Seesen e.V. ist die Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf sehr wichtig. Die Inklusion beginnt nicht erst mit der Schulzeit, sondern schon im Vorschulalter. Deshalb unterstützen wir seit einigen Jahren verschiedene Einrichtungen und Schulen und engagieren uns für die Weiterentwicklung des Inklusionsgedankens.

 

Was ist eine Schulbegleitung?

Schulassistenz oder auch Inklusionsassistenz, Schulbegleitung und Integrationshelfer genannt, begleiten Schülerinnen und Schüler mit psychischen, physischen und geistigen Beeinträchtigungen und ermöglichen ihnen eine Teilnahme am Schulalltag.

Der Inklusionsassistent unterstützt Schüler mit Behinderung Angebote im schulischen Kontext (Unterricht, Pausenzeiten, Schulausflüge, Projektveranstaltungen und teilweise den Schulweg) anzunehmen und mitzugestalten.

Schulbegleitungen helfen bei lebenspraktischen Verrichtungen, erledigen unterstützende grundpflegerische Tätigkeiten während der Schulzeit und helfen ganz allgemein bei der Orientierung im Schulalltag. Ziel ist eine wohnortnahe Beschulung sicher zu stellen.

 

Wer hat Anspruch auf eine Schulbegleitung?

Das Kinder- und Jugendhilfeschutzgesetz (§35a SGB VIII) stellt die rechtlichen Grundlagen für die Gewährung eines Inklusionsassistenten bei eingeschränkter seelischer Gesundheit dar. Leistungsberechtigt sind Personen, deren Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder eine solche Beeinträchtigung zu erwarten ist. Der Leistungsträger ist das Jugendamt.

Innerhalb der Sozialhilfe (§§53 und 54 SGB XII) haben alle Personen das Recht auf einen Inklusionsassistenten, die durch eine Behinderung im Sinne von §2 Abs. 1 Satz 1 des SGB IX im Wesentlichen in ihrer Fähigkeit an der Gesellschaft teilzuhaben, eingeschränkt oder von einer solchen Behinderung bedroht sind. Der Anspruch besteht bei eingeschränkter körperlicher und geistiger Gesundheit. Der Leistungsträger ist das Sozialamt.

Die Anträge müssen von den Eltern beim zuständigen Landkreis gestellt werden.

 

Was leisten wir?

Wir unterstützen Sie bei der Antragsstellung, organisieren eine Schulbegleitung und installieren diese an der Schule. Die Begleitung wird individuell mit den persönlichen Erfordernissen des Schülers abgestimmt.